Was bringt der Social Selling Index SSI auf Linkedin

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on tumblr
Social Selling Index SSI Linkedin Social Sale Digitalisierung im Vertrieb, digitaler Vertrieb

Was der SSI oder Social Selling Index Ihnen bringen kann für Ihr Social Sale. Es geht doch beim Social Selling um den Weg von “UNBEKANNT” zu “INTERESSANT” zu erreichen. Der SSI von Linkedin sagt aus, wie gut Sie dem Algorithmus von Linkedin gefallen und damit auch über Ihre Performance bei Linkedin. Allerdings sagt er wenig aus über den eigenen Geschäftserfolg. Der Social Selling Index bei Linkedin kann genutzt werden, um sich und sein Unternehmen entsprechend bekannter zu machen und Social Sale im Vertrieb zu starten. In dem Blog erkläre ich wie Sie ihn einsetzen könnten.

Was ist der Social Selling Index bei Linkedin genau

Der Algorithmus von Linkedin errechnet den SSI und der liegt zwischen 0 und 100. Sie können Ihren Social Selling Index unter folgender Seite ermitteln: Hier kannst du deinen SSI checken: https://www.linkedin.com/sales/ssi

social selling index ssi linkedin SSI bei Linkedin als Beispiel


Er ist sicherlich auch ein Werkzeug von Linkedin um Menschen dazu zu bringen die Bezahldienste von Linkedin zu nutzen, da diese automatisch den SSI erhöhen. Es geht jedoch auch generisch, so wie ich es selbst mache. Ich habe bisher noch keine Anzeigen auf Linkedin genutzt und nutze auch nicht den bezahlten Sales Navigator und dennoch einen sehr guten SSI über generische Arbeit erhalten.

Es gibt für diesen Wert verschiedene Einflussfaktoren. Der erste ist die Vollständigkeit Ihres Profils – das ist die Basis. Ich empfehle das Profil auf Basis der eigenen Positionierung oder Personal Branding zu erstellen und je klarer diese ist, desto leichter kann das Profil erstellt werden. Andererseits wird es auch belohnt, wenn Sie Artikel mit eigenen Inhalten veröffentlichen, die andere Personen als wertvoll und hilfreich erachten. Probieren Sie es selbst aus, vervollständigen Sie Ihr Profil und schreiben Sie Beiträge oder Artikel und beobachten Sie den Social Selling Index und dessen Veränderung.

Wichtig zu erwähnen ist, dass man seine Aktivitäten nicht nur auf den SSI ausrichten sollte, sondern um seinem Netzwerk Nutzen zu stiften und in Austausch zu treten.

Vernetzungen – gezielt die richtigen Personen finden

Mein Wert ist hier derzeit 15,93. Hier geht es darum, wie gut Sie sich vernetzen und neue Kontakte knüpfen. Ich vermute, um hier mehr zu erreichen, müsste man den Sales-Navigator buchen. Mir ist aber nicht der maximale SSI wichtig, sondern ein gutes Netzwerk mit dem ich mich austauschen kann. Das Netzwerk wächst auf diese Weise auch von alleine. Gute Kontakte sind wichtiger als massenhaft Kontakte.

Durch Einblicke Interesse wecken

Dieser Wert misst, ob Sie relevanten Content posten. Er misst daher die Kommentare bei den Beiträgen und längere Kommentare werden besser bewertet als kurze Kommentare oder nur Likes. Auch das Engagement in Gruppen wird bei dieser Kennzahl belohnt und das Schreiben von Artikeln statt Beiträgen und selbst zu kommentieren.

Beziehungen aufbauen

Es geht Linkedin mit dem Social Selling Index nicht darum einfach nur Kontakte hinzuzufügen, sondern mit Kontakten in die Interaktion zu gehen. Wenn Sie also kommentieren, sich austauschen mit anderen, gute Inhalte liefern und auf andere Inhalte reagieren, dann klettert der Wert automatisch nach oben.

Mein Ziel bei Linkedin und Fazit des Social Selling Index

Mein Ziel bei Linkedin war, dass ich herausfinden wollte, was passiert, wenn ich mehrmals am Tag poste oder ein paar Tage gar nichts poste, wenn ich viel kommentiere oder wenig. Ich wollte auch wissen, was passiert, wenn ich teile oder selbst Posts bzw. Artikel schreibe. Interessant ist, dass der Social Selling Index nicht bzw. kaum reagiert, wenn man ein paar Tage einmal nichts sagt. Bei den Algorithmen anderer Netzwerke haben wir gelernt, immer On zu sein, um gut zu ranken. Bei Linkedin können wir entspannen und uns so verhalten wie wir uns auch analog verhalten.

Ich habe den Eindruck, der Algorithmus belohnt eher langfristiges Engagement zu einem Thema, als kurzfristigen Aktionismus.

  1. Der Linkedin-Algorithmus belohnt echtes Netzwerken und Beziehungsaufbau. Mit dem Algorithmus von Facebook bin ich nie warm geworden. Irgendwie haben wir zwei uns nicht verstanden.
  2. Ständig on sein, mehrfach am Tag posten und massenhaftes Teilen bringen auf Linkedin nichts oder führen sogar zur Abwertung. Belohnt wird, wer bei anderen ernsthaft argumentiert.
  3. Content zählt und dabei ist es nicht primär wichtig, ob Sie Text liefernt, Info-Grafiken, Audio oder Video. Viel wichtiger als das Format ist es, dass Sie wirklich etwas zu sagen haben und mit anderen in Austausch treten
  4. Gut ist es, wenn Ihre Beiträge so aufgebaut sind, dass sie dazu anregen, sich an der Diskussion zu beteiligen – dann ist auch Social Selling leichter.

Am Ende ist es wichtig, dass Menschen in deinem Markt wissen, dass es dich gibt, was du tust, dass sie dir Kompetenz zutrauen und mit dir ein gutes Gefühl verbinden. Das gilt ganz besonders dann, wenn du komplexe Produkte oder Dienstleistungen verkaufst, die überwiegend durch Empfehlungsmarketing verkauft werden.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann erzählen Sie anderen davon. Möchten Sie ergänzen, widersprechen, neue Fragen aufwerfen, diskutieren? Bitte gerne. Ich freu mich auf Ihre An- und Einsichten zu Social Sale.